Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Produktionstechnisches Labor

Produktionstechnisches Labor
Typ: Praktikum (P)
Lehrstuhl: Fakultät für Maschinenbau
Semester: SS 2020
Ort: wechselnde Veranstaltung
Zeit: 20.04.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben



21.04.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


24.04.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


27.04.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


28.04.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


04.05.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


05.05.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


08.05.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


11.05.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


12.05.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


15.05.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


18.05.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


19.05.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


22.05.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


25.05.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


26.05.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


29.05.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


02.06.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


05.06.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


08.06.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


09.06.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


12.06.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


15.06.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


16.06.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


19.06.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


22.06.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


23.06.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


26.06.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


29.06.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


30.06.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


03.07.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


06.07.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


07.07.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


10.07.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


13.07.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


14.07.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


17.07.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


20.07.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


21.07.2020
14:00 - 16:15 wöchentlich
Wird bekanntgegeben


24.07.2020
09:45 - 12:00 wöchentlich
Wird bekanntgegeben



Dozent: Prof. Dr.-Ing. Kai Furmans
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Fleischer
Prof. Dr.-Ing. Barbara Deml
Prof. Dr.-Ing. Jivka Ovtcharova
SWS: 4
LVNr.: 2110678
Hinweis:

Coronabedingt wird die Veranstaltung verschoben und zeitlich umstrukturiert.

Genauere Informationen zu den Änderungen findet ihr auf Ilias, hier.

Bemerkungen

Das Produktionstechnische Labor (PTL) ist eine gemeinsame Veranstaltung der Institute wbk, IFL, IMI und ifab:

  1. Rechnergestützte Produktentwicklung (IMI)
  2. Rechnerkommunikation in der Fabrik (IMI)
  3. Teilefertigung mit CNC Maschinen (wbk)
  4. Ablaufsteuerungen von Fertigungsanlagen (wbk)
  5. Automatisierte Montage (wbk)
  6. Optische Identifikation in Produktion und Logistik (IFL)
  7. RFID-Identifikationssysteme im automatisierten Fabrikbetrieb (IFL)
  8. Lager- und Kommissioniertechnik (IFL)
  9. Fertigungssteuerung (ifab)
  10. Zeitwirtschaft (ifab)
  11. Durchführung einer Arbeitsplatzgestaltung (ifab)

Empfehlungen:

Teilnahme an folgenden Vorlesungen:

  • Informationssysteme
  • Materialflusslehre
  • Fertigungstechnik
  • Arbeitswissenschaft

Lernziele:

Die Studierenden erwerben im anwendungsorientierten Produktionstechnischen Laborpraktikum breite und fundierte Kenntnisse der Prinzipien, Methoden und Werkzeuge der Produktionstechnik, um komplexe Produktionssysteme hinsichtlich Fragestellungen von Fertigungs- und Verfahrenstechnik, Förder- und Handhabungstechnik, Informationstechnik sowie Arbeitsorganisation und Produktionsmanagement bewerten und gestalten zu können. Die Studierenden können nach Abschluss des Labors insbesondere

  • vorgegebene Planungs- und Auslegungsprobleme aus den genannten Bereichen lösen,
  • die Prozesse auf der Fabrik-, Produktions- und Prozessebene beurteilen und gestalten,
  • die Produktion eines Unternehmens der Stückgüterindustrie grundlegend planen, steuern und bewerten,
  • die IT-Architektur in einem produzierenden Unternehmen konzipieren und beurteilen,
  • die geeignete Förder-, Lager- und Kommissioniertechnik für eine Produktion konzipieren und bewerten,
  • Teilefertigung und Montage bezüglich der Abläufe und der Arbeitsplätze auslegen und evaluieren.
Voraussetzungen

Empfehlungen:

Teilnahme an folgenden Vorlesungen:

  • Informationssysteme
  • Materialflusslehre
  • Fertigungstechnik
  • Arbeitswissenschaft
Beschreibung

Medien:

diverse

Literaturhinweise

Das Skript und Literaturhinweise stehen auf ILIAS zum Download zur Verfügung.

Lehrinhalt

Das Produktionstechnische Labor (PTL) ist eine gemeinsame Veranstaltung der Institute wbk, IFL, IMI und ifab:

  1. Rechnergestützte Produktentwicklung (IMI)
  2. Rechnerkommunikation in der Fabrik (IMI)
  3. Teilefertigung mit CNC Maschinen (wbk)
  4. Ablaufsteuerungen von Fertigungsanlagen (wbk)
  5. Automatisierte Montage (wbk)
  6. Optische Identifikation in Produktion und Logistik (IFL)
  7. RFID-Identifikationssysteme im automatisierten Fabrikbetrieb (IFL)
  8. Lager- und Kommissioniertechnik (IFL)
  9. Fertigungssteuerung (ifab)
  10. Zeitwirtschaft (ifab)
  11. Durchführung einer Arbeitsplatzgestaltung (ifab)
Anmerkung

keine

Arbeitsbelastung

Arbeitsaufwand von 120 h (=4 LP).

Ziel

Die Studierenden erwerben im anwendungsorientierten Produktionstechnischen Laborpraktikum breite und fundierte Kenntnisse der Prinzipien, Methoden und Werkzeuge der Produktionstechnik, um komplexe Produktionssysteme hinsichtlich Fragestellungen von Fertigungs- und Verfahrenstechnik, Förder- und Handhabungstechnik, Informationstechnik sowie Arbeitsorganisation und Produktionsmanagement bewerten und gestalten zu können. Die Studierenden können nach Abschluss des Labors insbesondere

  • vorgegebene Planungs- und Auslegungsprobleme aus den genannten Bereichen lösen,
  • die Prozesse auf der Fabrik-, Produktions- und Prozessebene beurteilen und gestalten,
  • die Produktion eines Unternehmens der Stückgüterindustrie grundlegend planen, steuern und bewerten,
  • die IT-Architektur in einem produzierenden Unternehmen konzipieren und beurteilen,
  • die geeignete Förder-, Lager- und Kommissioniertechnik für eine Produktion konzipieren und bewerten,
  • Teilefertigung und Montage bezüglich der Abläufe und der Arbeitsplätze auslegen und evaluieren.
Prüfung

bestanden / nicht bestanden

Regelmäßige Teilnahme an Praktikumsversuchen und erfolgreiche Eingangskolloquien.

Ansprechpartner

Versuch 6

Jan-Felix Klein

Versuch 7

Jan-Felix Klein

Versuch 8

Maximilian Hochstein

Begleitende Unterlagen