Logo

Benchmarking von Value-Added-Services in Distributionszentren im Rahmen des Distribution Center Reference Model (DCRM)

  • Forschungsthema:Distributionszentren
  • Typ:Diplomarbeit
  • Datum:15.10.2009
  • Betreuer:

    Judith Weiblen

  • Bearbeiter:Ulrich Hagedorn
  • Effiziente und leistungsfähige Logistikstrukturen stellen einen entscheidenden Wettbewerbsfaktor für Unternehmen dar. Insbesondere Distributionszentren als Knotenpunkte in Logistiknetzen haben darauf einen entscheidenden Einfluss. Um sich von Konkurrenten zu differenzieren werden häufig Dienstleistungen angeboten, die über die Kerndienstleistungen eines Distributionszentrums hinausgehen und einen Mehrwert für den Kunden schaffen. So wird z.B. die Preisauszeichnung oder die kundenspezifische Verpackung der Ware bereits im Distributionszentrum vorgenommen. Um diese Art der Dienstleistungen strukturiert bewerten zu können, wurden am IFL bereits Diplomarbeiten erstellt, die als Grundlage für die Arbeit genutzt werden können.  

    In der Arbeit wird ein umfassender Überblick über Value-Added-Services in einem Distributionszentrum erstellt, indem eine ausführliche Literaturrecherche und Interviews durchgeführt werden. Hierbei soll zunächst geklärt werden, welche Aufgaben durchgeführt werden und anschließend wie diese im Detail umgesetzt werden bzw. wie der Ablauf innerhalb des Bereiches ist. Aufbauend auf diesen Ergebnissen soll eine Strukturierung erarbeitet werden, die es ermöglicht Value-Added Services, in Abhängigkeit ihrer Eigenschaften, zu klassifizieren. Weiterhin werden zur Bewertung der Tätigkeiten allgemeingültige Kennzahlen und weiterführend analytische Modelle erarbeitet, die als theoretisches Benchmark neutrale Vergleichswerte für Value-Added-Services liefern.