Material Handling Technology

Fördertechnik

The scope of the department for Material Handling includes the construction, development and design of new material handling equipment in intralogistics. Additionally to the construction and dimensioning of existing intralogistics components, the main focus is on the research on novel components. The expertise of the department includes modelling and simulation of systems (analytic calculations, dynamic parametric simulations), evaluation by empirical measurement data and design of experiments. The department is especially interested in the dynamic behaviour of crane girders and automated storage and retrieval systems, as well as energy efficiency studies of material handling equipment.

Current research projects of the department include the development of modular structures for overhead cranes, research on alternative materials for reducing the stacker crane mass in order to improve the total efficiency. Another project deals with the determination of the energy demand of material handling systems and modules.

In addition to innovative research and development projects, many cooperative projects together with industrial partners are accomplished in the department. In this field, we offer consulting services during development of new products or services, as well as assistance for the approval of systems and modules, also as an expert's report. Furthermore, the department is represented in various standardization committees and working groups of the Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) and the European Materials Handling Federation (FEM) and actively participating in the development of ISO and EN standards as well as FEM recommendations.

Department of Material Handling Technology - Current Research Projects
Titel Contact

Publications


Stellenangebote der Abteilung

Bei wachsenden Anforderungen an die Gesamteffizienz von Intralogistiksystemen steigt auch weiterhin die Bedeutung innovativer Lager- und Fördertechnik. In aktuellen Forschungsprojekten erarbeiten Sie schwerpunktmäßig Lösungen im Bereich der Entwicklung, Konstruktion und Modellierung von Intralogistikanlagen, Teilsystemen und Bauteilen für eine effiziente Nutzung im Bereich des innerbetrieblichen Transports. Neben Konstruktion stehen auch Simulationsstudien, empirische Versuchsreihen sowie die anschließende Evaluation der Ergebnisse im Vordergrund Ihrer Arbeit. Die entwickelten Ergebnisse und den aktuellen Wissenstand werden Sie aktiv in der Lehre im Rahmen der Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen an Studierende weitergeben. Die Hauptaufgabe der Mitarbeiterin/ des Mitarbeiters liegt in der eigenständigen Forschungsarbeit mit der Aussicht zur Promotion. Der Lehrbereich bietet aktive Unterstützung bei der Einführung in die internationale Forschungsgemeinschaft und bei der wissenschaftlichen Publikation der erzielten Forschungsergebnisse. Auf Grund der unterschiedlichen Aufgabenbereiche haben Sie die Möglichkeit, sich ihren Interessen entsprechend zu engagieren und weiter zu entwickeln. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen. Weitere Informationen finden Sie hier.