Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

IT-Grundlagen der Logistik

IT-Grundlagen der Logistik
Typ: Vorlesung (V)
Semester: SS 2018
Zeit: 18.04.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle


25.04.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

02.05.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

09.05.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

16.05.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

23.05.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

30.05.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

06.06.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

13.06.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

20.06.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

27.06.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

04.07.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

11.07.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle

18.07.2018
14:00 - 15:30 wöchentlich
50.38 Raum 0.22 50.38 Fördertechnik u. Logistiksysteme, Institutsgeb. mit Laborhalle


Dozent: Prof.Dr.-Ing. Frank Thomas
SWS: 2
LVNr.: 2118183
Voraussetzungen

Keine.

Empfehlungen:

Keine.

Lehrinhalt

Die rasante Weiterentwicklung der Informationstechnologie beeinflusst die Logistik-Geschäftsprozesse drastisch. Ohne ständige kritische Würdigung der weltweiten IT-Entwicklung (Halbwertszeit IT-Wissen: < 3 Jahre) ist eine strategische IT-Ausrichtung in Unternehmen gefährlich. Im Fokus steht dabei immer der Kostendruck.

Diese Gründe führen dazu, dass die Inhalte dieser Vorlesung sowie das dazugehörige Skript mehrmals jährlich überarbeitet, und die Einflüsse an Praxisbeispielen verdeutlicht werden.

Themenschwerpunkte:

Systemarchitektur für Materialfluss-Steuerungs-Systeme (MFCS)

Zielführend für eine neue Systemarchitektur für MFCSysteme ist die Überlegung, neue standardisierte Funktionsgruppen einer Wiederverwendbarkeit zugänglich zu machen.

Gestaltung und Einsatz innovativer Material- Flow-Control-Systeme (MFCS)

Die wichtigste Aufgabe des MFCS ist die Beauftragung von Fördersystemen mit Fahraufträgen in einer Weise, die die Anlage optimal auslastet und die logistischen Prozesse termingerecht bedient.

Warenidentifikation – Anwendung in der Logistik

Entlang der Geschäftsprozesse ist die codierte Information das Bindeglied zwischen dem Informationsfluss und dem Materialfluss und trägt bei der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine zur Fehlervermeidung bei.

Datenkommunikation in der Intralogistik

Eine Information beschreibt den Inhalt einer Nachricht, die für die Empfängeradresse von Wert ist. Dabei kann die Empfängeradresse sowohl ein Mensch als auch eine Maschine sein.

Geschäftsprozesse in der Intralogistik – Software follows function

Werden die Geschäftsprozesse von WE bis WA mit wiederverwendbaren Bausteinen adaptiert, dann werden Potenziale sichtbar. Vor diesem Hintergrund erscheint die Überlegung zielführend, wie durch eine innovative Software-Architektur ein auf dem Baukastenprinzip beruhendes Rahmenwerk einer Wiederverwendbarkeit zugänglich gemacht werden kann. Daher gilt: Software follows function. Und nur dann, wenn in der Planungsphase alle Projektanforderungen dokumentiert werden, und gemeinsam im interdisziplinären Team - aus Logistik-Planern, dem Kunden (Nutzer) und dem Implementierungs-Leiter (IL) - unterschrieben werden.

Softwareentwicklung nach industriellen Maßstäben

Die heute erreichte Entwicklung der objektorientierten Softwaretechnik und die zunehmende Durchdringung der industriellen Software-Produktion mit dieser Technik ermöglicht es, Systementwürfe zu erstellen, die in ihrer Anlage schon die Chancen - sowohl für einen hohen Wiederverwendungsgrad als auch für eine erleichterte Anpassbarkeit - bieten. In der Softwareentwicklung werden objektorientierte Methoden eingesetzt, um die Produktivität, die Wartbarkeit und die Softwarequalität zu verbessern. Ein wichtiger Aspekt der Objektorientierung ist dabei: die verwendeten Objekte sollen in erster Linie die reale Welt abbilden.

Anmerkung

1) Ausführliche Vorlesungsunterlagen und das Skript können vorlesungsbegleitend online unter www.tup.com heruntergeladen werden. Immer aktualisiert und erweitert.
2) Zusätzlich wird eine CD-ROM der Vorlesungsinhalte und Übungen am Ende des Semesters beim Dozenten ausgehändigt, ebenfalls jährlich aktualisiert und erweitert

Arbeitsbelastung

Präsenzzeit: 21 Stunden
Selbststudium: 99 Stunden

Ziel

Die Studierenden …

  • können auf einem fundierten Grundlagenwissen die Geschäftsprozessmodule vom Wareneingang bis Warenausgang beschreiben, und die dazugehörigen Analysemodelle herleiten.
  • lernen durch die Modulierung der Geschäftsprozess-Elemente das Denken in wiederverwendbaren, adaptiven IT-Komponenten.
  • werden als hochmotivierte Mitarbeiter im interdisziplinären Team gute Arbeit leisten (Echos aus der Industrie).
Prüfung

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer mündlichen (30 min.) oder schriftlichen (60 min.) Prüfung nach § 4 Abs. 2 Nr. 1/2 SPO. Die Prüfung wird in jedem Semester angeboten und kann zu jedem ordentlichen Prüfungstermin wiederholt werden.

Aktuelles

It Grundlagen der Logistik

 

Klausur am 18.09.2018

Die nächste Prüfungsklausur im Fach IT-Grundlagen der Logistik  (Prof. Thomas) findet am 18.09.2018 im Gerthsen-Hörsaal.

Hinweis:

Die prüfungsrelevanten Vorlesungspräsentationen 2018 und die Übungen 2018 können Sie hier herunterladen.

 

Anmeldung im Qispos / CampusKIT

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Prüfung angemeldet sein müssen. Entweder erhalten Sie im Studienbüro eine schriftliche Anmeldung, die Sie bitte im IFL-Sekretariat zu den gewohnten Öffnungszeiten abgeben, oder Sie melden sich in Qispos an. Falls es zu Problemen bei der Anmeldung kommt, kontaktieren Sie den Ansprechpartner der Vorlesung und klären sich gleichzeitig im Studienbüro weitere Gründe für den Anmeldekonflik.
  • Anmeldeschluss (am IFL): Freitag, 14.09.2018, 12:00Uhr
  • Anmeldeschluss (online): Freitag, 14.09.2018, 23:59Uhr

Die Teilnehmerliste wird am Montag, 17.09.2018 durch Aushang im Schaukasten des Lehrstuhls bekannt gegeben. Außer Schreibutensilien, Lineal und nichtprogrammierbarem Taschenrechner sind keine weiteren Hilfsmittel zugelassen!

    

Rücktritt der Klausur

Ein Rücktritt ist bis zum Klausurbeginn möglich.

Der Rücktritt ist bis zum Freitag, 14.09.2018, 12:00 Uhr entweder persönlich im Sekretariat des Lehrstuhls oder schriftlich an den Lehrstuhl, danach nur zu Klausurbeginn im Hörsaal möglich. Eine telefonische Abmeldung von der Klausur ist nicht möglich.

 

Ergebnisse:

Die Ergebnisse der Klausur werden voraussichtlich Anfang April 2018 bzw. Anfang Oktober 2018 unter www.tup.com/hochschule_und_universitaet/ anonymisiert einzusehen sein. Aushang im Schaukasten im IFL wird es nicht mehr geben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Maximilian Hochstein.

 

Nächster Prüfungstermin: tbd