Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Studentische Hilfskraft für das EU-Forschungsprojekt „Productive4.0“

Studentische Hilfskraft für das EU-Forschungsprojekt „Productive4.0“
Stellenausschreibung: Links:
Stellenart:

HiWi

Eintrittstermin:

ab sofort

Kontaktperson:

Marion Baumann

Benedikt Schulz

Rahmen:

Die Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit komplexer Produktionssysteme hängt stark von deren Gestaltung und Betrieb ab. Im Zuge des EU-Forschungsprojekts „Productive4.0“ soll die Digitalisierung der Industrie in Europa vorangetrieben und so die Effizienz der Produktion erhöht werden. Am IFL werden im Rahmen des Projekts stochastische, quantitative, datengestützte Modelle zur effektiven Planung und Steuerung von Produktionssystemen entwickelt. Mit den Modellen können Produktionssysteme modelliert und deren Leistungsfähigkeit untersucht werden. Unter Nutzung realer Produktionsdaten von Industriepartnern werden die Modelle zur Untersuchung realer Fragestellungen verwendet.

 

 

Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung eines Software-Tools zur Untersuchung von Bediensystem-Netzwerken (implementiert in Java)
  • Unterstützung bei der Analyse und Auswertung von Produktionsdaten von Industriepartnern
  • Durchführung von Auswertungen und Experimenten
  • Organisationssupport

 

Anforderungen:

  • Gute Studienleistungen, engagiertes Arbeiten und strukturiertes Herangehen an Problemstellungen sowie die Fähigkeit eigene Ideen zu entwickeln
  • Kenntnisse in Programmiersprachen und Simulationssoftware (insb. Java, Python, VBA, AnyLogic) bzw. Interesse an der Einarbeitung und Verwendung
  • Thematische Vorkenntnisse im Bereich Bedientheorie, z.B. aus den Vorlesungen „Materialfluss in Logistiksystemen“ und „Mathematische Modelle und Methoden für Produktionssysteme"
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Angebot:

  • Forschungsnahe Arbeit in einem EU-Forschungsprojekt, das sowohl die Forschung als auch die Anwendung in der Praxis im Blick hat
  • Interessante Einblicke in aktuelle Fragestellungen der Logistik und Produktion bei kollegialer und freundschaftlicher Zusammenarbeit auf Augenhöhe
  • Die Beschäftigungsdauer ist auf die Laufzeit des Projekts (Juni 2020) beschränkt. Ggf. besteht danach die Möglichkeit zur Weiterbeschäftigung als studentische Hilfskraft in anderen Projekten.
  • Kennenlernen potentieller Themengebiete für Abschlussarbeiten
  • Weitgehend freie und flexible Zeiteinteilung

 

Weitere Informationen zu „Productive4.0“: