Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

ECoDeMISE - Energiebedarfe von Distributionszentren bestimmen, messen und evaluieren

ECoDeMISE - Energiebedarfe von Distributionszentren bestimmen, messen und evaluieren
Ansprechpartner:

Meike Braun
Maximilian Hochstein
Georg Fischer

Projektgruppe:

Lager- und Fördertechnik

Partner:

Gebhardt Fördertechnik GmbH
SSI Schäfer
Vanderlande Industries B.V.
BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Dematic GmbH
ALSTEF Automation SA
Fives Intralogistics S.A
Knapp AG
Swisslog Schweiz

Starttermin:

2013

Durch steigende Rohstoff- und Energiepreise sowie immer knapper werdende Rohstoffe steigen die Anforderungen an die Umweltverträglichkeit von Systemen. Kundenbedürfnisse sowie strengere Gesetze hinsichtlich des Energiebedarfs fördertechnischer Anlagen und intralogistischer Systeme setzen produzierende Unternehmen zunehmend unter Druck. Die Industrie hat sich jedoch zum Ziel gesetzt, den Energiebedarf von fördertechnischen Anlagen und Intralogistiksystemen im Sinne des Kyoto Protokolls umzusetzen. Langfristig sind umfangreichere Regulationen zu erwarten, die auch für andere Industriebereiche verpflichtend sind. Dies hat die Notwendigkeit eines neuen Benchmarkingsystems zur Folge, sodass Wirtschaft und Umwelt im Einklang sind. Um allgemein gültige Maßstäbe für die Umweltverträglichkeit von intralogistischen Systemen implementieren zu können, wird ein neuer standardisierter und transparenter Prozess benötigt. Jedoch müssen für die Bewertung eines intralogistischen Systems verschiedene Arten von fördertechnischen Anlagen in Betracht gezogen werden. Diese Recommendation ist darauf ausgerichtet, eine Richtlinie für standardisierte Kalkulationen und Messungen des Energiebedarfs verschiedener fördertechnischer Systeme, einschließlich Subsysteme, Module und Komponenten zur Verfügung zu stellen.

Ermittlung des Energiebedarfs