Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Entwicklung eines skalierbaren Brückenkranträgers in Segmentbauweise

Entwicklung eines skalierbaren Brückenkranträgers in Segmentbauweise
Ansprechpartner:

Steffen Bolender

Projektgruppe:

Fachbereich Fördertechnik

Förderung:

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Partner:

Dietrich GmbH

Starttermin:

01.05.2016

Endtermin:

30.04.2018

Heutige Brückenkrane bestehen üblicherweise aus gewalzten Profil- oder geschweißten Kastenträger, deren Herstellung und Transport sehr aufwendig ist. Zur Lösung dieser Problematik entwickeln die Firma Dietrich GmbH und das Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) mit dem Fachbereich Fördertechnik des KITs ein neuartiges Konzept eines modular aufgebauten Brückenkranträgers im Baukastensystem.

Diese Kranbrücke besteht hierbei aus kleineren standardisierten Einzelbauteilen, die in Massenfertigung hergestellt, auf Europool-Paletten an den Einsatzort transportiert und dort zusammengebaut werden können. Die Verbindung der Einzelteile wird über Zuganker realisiert, die nur an den Enden mit der Kranbrücke verbunden werden und somit die gesamte Kranbrücke verspannen.

Durch den modularen Aufbau aus standardisierten Einzelteilen kann die Kranbrücke kostengünstig als Massenprodukt gefertigt werden. Der Transport gestaltet sich im Gegensatz zum herkömmlichen Kranträger als einfach, da die Bauteile auf wenigen Europool-Paletten zum Einsatzort transportiert und direkt am Einsatzort zusammengebaut werden können. Beispielsweise kann eine 20 m lange Kranbrücke – im Gegensatz zu dem üblicherweise notwendigen Transport mittels Sattelschlepper oder Spezialtransporter – auf nur fünf Europool-Paletten mit einem kleinen Lastkraftwagen an den Aufstellort transportiert werden.

Veröffentlichungen zum skalierbaren Brückenkranträger:

Aktuelle Bachelor- und Masterarbeiten zum Thema: