Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Schmatzomat - Schokolade mal anders verpacken

Schmatzomat - Schokolade mal anders verpacken
Ansprechpartner:

Meike Braun

Projektgruppe:

Fördertechnik - Forschungsgruppe Ökoeffiziente Intralogistiksysteme

Partner:

Samariterstiftung Ostalb

Starttermin:

2012

Endtermin:

2018

Am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) wurde zur Unterstützung und Entlastung der behinderten und nicht behinderten Mitarbeiter der Ostalb-Werkstätten der Samariterstiftung eine Apparatur zur Verpackung von Schokoladenriegeln entwickelt. Grundlage des „Schmatzomaten“ sind dabei rein mechanische Prinzipien, die den Durchsatz der verpackten Schokoladenriegel (des „Schmatz“) erhöhen, gleichzeitig aber auch zu einer Erleichterung des Gesamtprozess führen.

Der Verpackungsprozess bisher bestand aus mehreren Arbeitsschritten,
der von drei behinderten Arbeitskräften ausgeführt wurde.

Aufbauend auf folgender Zielstellung wurde am IFL ein Verpackungsappart zur Unterstützung der Tätigkeiten in der Samariterstiftung entwickelt:

  • Sicherstellung gleichbleibender hoher Verpackungsqualität
  • Erleichterung und Unterstützung im Prozess des Schokoladeverpackens für behinderte und nicht behinderte Menschen
  • Rein mechanische Lösung, die örtlich und zeitlich flexibel einsetzbar ist
  • Anforderungen an eine behindertengerechte Konstruktion, sodass jeder Mitarbeiter am Verpackungsprozess beteiligt werden und unterstützen kann
  • Erhöhung des Durchsatzes mit Hilfe der Unterstützung an verpackten Schokoladenriegel

Der Schmatzomat:

Weitere Details finden Sie in folgendem Poster: Schmatzomat-Schokolade_mal_anders_verpacken.pdf