Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

 

Wegweiser zur Erstellung einer Seminararbeit am IFL

Die Seminararbeit stellt einen wichtigen Bestandteil des Studiums dar. Sie bietet Ihnen die Möglichkeit wissenschaftliches Arbeiten zu erlernen, so dass Sie als Student gut vorbereitete Ihre Abschlussarbeit (Diplom-, Master- oder Bachelorarbeit) beginnen und erfolgreich abschließen können. Nutzen Sie diese Übungsmöglichkeit!

Wir werden Sie fordern, aber auch unterstützen bei Ihrer Seminararbeit. Am Ende werden Sie mehr wissen und können als vorher und Sie werden es auch selbst so feststellen.

Eine Seminararbeit hat dabei die Aufgabe Ihnen die Schlüsselqualifikationen:
• strukturierte Problemlösung und Kommunikation,
• interdisziplinäres Wissen
• logisches und systematisches Argumentieren und Schreiben und
• Präsentationserstellung und –techniken,
zu vermitteln (siehe Modulhandbücher Bachelor- und Masterstudiengänge).

Der folgende Wegweiser soll Sie bei der Erstellung Ihrer Seminararbeit unterstützen, so dass Sie sich auf die wesentlichen Aufgaben des wissenschaftlichen Arbeitens konzentrieren können.

Bevor Sie sich für ein Seminar am IFL entscheiden, lesen Sie bitte den Wegweiser sorgfältig durch.

Schritt 1: Überprüfen des eigenen Studienplans

Der erste Schritt bei der Anfertigung einer Seminararbeit besteht aus der Beantwortung der Frage „In welchem Semester möchte ich während meines Studiums eine Seminararbeit verfassen?“. Hierzu überlegen Sie sich bitte:
• Wie sieht Ihr Vorlesungsplan aus?
• Wann möchten Sie welche Prüfungen schreiben?
• In welchem Semester planen Sie einen Auslandsaufenthalt?
• Wann möchten Sie welche Praktika durchführen?
• usw.
Berücksichtigen Sie die Seminararbeit gezielt in Ihrem Studienplan. Leider kommt es immer wieder vor, dass sich Studenten für ein Seminar bewerben, dieses nicht in Ihren Studienplan eingeplant haben und es dann aus zeitlichen Gründen nicht schaffen die Seminararbeit abzuschließen.

Mit Ihrer Bewerbung für eine Seminararbeit akzeptieren Sie die Verpflichtungen, die während einer Bearbeitung entstehen. Hierzu zählen
• ein Arbeitsaufwand von ca. 90 Stunden,
• eine Anwesenheitspflicht bei den Veranstaltungen (Einführungsveranstaltung, Zwischenpräsentation und Abschlusspräsentation), deren Termine in der Terminübersicht aufgeführt sind,
• die Abgabe der entsprechenden Dokumente zum Termin der Abschlusspräsentation.

Wir bitten Sie in Ihrem und im Interesse Ihrer Kommilitonen (die vielleicht eine Seminararbeit schreiben möchten, leider aber kein Thema erhalten haben) sich genau zu überlegen, ob Sie im Semester genug Zeit haben, das Seminar zu bearbeiten. Zur Orientierung: Ein paralleles Praktikum oder ein Auslandsaufenthalt bis Mitte des Semesters ist zuviel. Ebenso sollte ihr Stundenplan nicht all zu voll sein.

Schritt 2: Themenfindung

Nachdem Sie festgestellt haben, dass Sie die Verpflichtungen einer Seminararbeit eingehen können, folgt die Themenfindung. Das IFL bietet dazu zweimal im Jahr (in der Regel Anfang Februar und Mitte Juli) Seminarthemen an. Die Seminarthemen besitzen jeweils eine kurze Aufgabenstellung mit der Angabe des Betreuers. Bei aufkommenden inhaltlichen Fragen bezüglich der Themenstellungen, wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Betreuer.
Vorkenntnisse im Bereich Materialflusslehre und Logistik sind hilfreich und werden bei der Zuteilung der Themen berücksichtigt. Bei fehlendeen Vorkenntnissen kann die Einarbeitung zu Mehraufwand für den Studenten führen.

Es ist außerdem zu beachten, dass ein Seminarthema mit damit verbundener Programmierung eventuellen Einarbeitungsaufwand in die Programmierumgebung erfordert. Wenn nicht explizit anders angegeben, sind die Themen aber so gewählt, dass sich jeder in die jeweilige Software einarbeiten kann. Lediglich der Aufwand kann mehr oder weniger sein.

Ansonsten wählen Sie bitte aus den zur Verfügung gestellten Seminaren Ihre bevorzugten Themenstellungen aus.

Schritt 3: Bewerbung

Die Bewerbung für Ihre ausgewählten Seminarthemen erfolgt über das wiwi-Portal. Die Anmeldefrist für das aktuelle Semester entnehmen Sie bitte der Terminliste. Nur während des angegebenen Zeitraums ist eine Bewerbung möglich.

Bei Seminaren, die als Gruppenarbeiten ausgeschrieben sind, ist eine Gruppenbewerbung explizit erwünscht. Bitte beachten Sie dabei aber, dass sich jeder Teilnehmer separat eintragen muss, damit wir alle erforderlichen Daten haben.

Nach Ablauf des Anmeldezeitraums werden die Seminarthemen vom IFL vergeben. Dabei findet die Auswahl nicht ausschließlich nach dem Prinzip First Come First Serve statt. Wir versuchen auch eventuelle Vorkenntnisse und universitäre Umstände zu berücksichtigen.

Bitte sehen Sie von Nachfragen nach dem Stand Ihrer Bewerbung ab!

Schritt 4: Bestätigung der Seminararbeit

Alle Bewerber erhalten eine Mitteilung per Mail bezüglich Ihrer Bewerbung (Termin siehe Terminliste). Sie werden informiert: welches Seminarthema Sie erhalten haben bzw. dass Sie auf der Warteliste für eines oder mehrere Ihrer Wunschthemen vermerkt sind und welche Seminarthemen noch zu vergeben sind.

Ist Ihnen ein Seminarthema zugeteilt worden, bestätigen Sie bitte bis zum angegeben Bestätigungstermin, dass Sie das Seminar bearbeiten möchten und die damit verbunden Verpflichtungen akzeptieren. Falls Sie keine Bestätigung bis zu diesem Termin geben, wird die Themenstellung an einen Studenten der Warteliste vergeben.

Ist Ihnen mitgeteilt worden, dass Sie sich auf der Warteliste befinden, so bieten sich Ihnen zwei Möglichkeiten doch noch ein Seminar zu erhalten. Erstens können Sie hoffen, dass Seminarthemen nicht bestätigt werden und Sie aufgrund der jeweiligen Warteliste zum Zug kommen. Sie werden darüber nach Ablauf der Bestätigungsfrist informiert (genauer Termin siehe Terminliste) und müssen die Annahme des Seminars an diesem Tag bestätigen. Zweitens können Sie sich für eines der noch nicht vergebenen Themen entscheiden. Die Vergabe dieser Themen erfolgt nach dem Prinzip First Come First Serve und startet direkt nach der Bekanntgabe der noch zu vergebenden Themen.

Bitte sehen Sie von Nachfragen nach dem Stand Ihrer Bewerbung ab!

Schritt 5: Teilnahme an der Informationsveranstaltung "Seminararbeit am IFL" (Anwesenheitspflicht)

Sie haben ein Seminarthema erhalten und diese auch bestätigt. Infolgedessen laden wir Sie recht herzlich zur Informationsveranstaltung über den Ablauf einer Seminararbeit am IFL sowie unsere Anforderungen an eine Seminararbeit ein. Für diese Veranstaltung gilt eine Anwesenheitspflicht. Sollten Sie die Veranstaltung nicht besuchen, erhalten Sie keinen Seminarschein.

Die Veranstaltung vermittelt Ihnen wichtige allgemeine Information zur Bearbeitung Ihrer Seminararbeit, wie z. B.:
• Was ist wissenschaftliches Arbeiten?
• Wie gliedere ich eine wissenschaftliche Arbeit?
• Wie führe ich eine Literaturrecherche durch?
• Wie gestalte ich eine Präsentation?

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit aufkommende organisatorische Fragen zu stellen.

Schritt 6: Bearbeiten der Themenstellung

Die Bearbeitung der Seminararbeit beginnt spätestens zu Semesterbeginn. In Absprache mit Ihrem Betreuer können Sie natürlich auch früher mit der Bearbeitung starten. Bitte vereinbaren Sie zum Start der Bearbeitung zunächst einen Termin mit Ihrem Betreuer. Dieser wird Ihnen den Inhalt Ihres Seminars ausführlich erklären und aufkommende Fragen beantworten.

Die erste Aufgabe besteht nun darin, ein einseitiges Exposé sowie eine Gliederung zu erstellen. Durch die Vorlage dieser Unterlagen bei Ihrem Betreuer sollen Sie belegen, dass Sie sich hinreichend gedanklich mit der gestellten Problematik auseinandergesetzt haben und die Themenstellung verstanden haben. Weiterhin kann der Betreuer anhand dieser Unterlagen erkennen, welche Sachverhalte bei Ihnen noch unklar sind und diese Ihnen nochmals gezielt erklären. Das Exposé und die Gliederung sind somit wichtige Dokumente für eine erfolgreiche Seminararbeit, da hiermit ein einheitliches Verständnis über den Inhalt der Arbeit zwischen Betreuer und Studenten erarbeitet wird.

Während der Bearbeitung der Seminararbeit ist es Ihre Aufgabe sich in regelmäßigen Abständen mit dem Betreuer zu treffen, in denen Sie berichten, mit welchen Aufgaben Sie sich beschäftigt haben, wo Sie stehen in der Bearbeitung der Seminararbeit und mit welchen Aufgaben Sie sich als nächstes beschäftigen möchten. Die Seminararbeit ist eine Übung zur Vorbereitung auf Ihre Abschlussarbeit. Wir empfehlen Ihnen aus diesem Grund eine enge Zusammenarbeit mit Ihrem Betreuer, so dass Sie eine sehr gute Seminararbeit verfassen. Stellen Sie ihrem Betreuer Fragen.

Für die schriftliche Ausarbeitung stehen zwei Formatvorlagen am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme zur Verfügung, die zur einheitlichen und sauberen Gestaltung der Seminararbeit verwendet werden sollten. Zum einen können Sie Ihre Seminararbeit in Microsoft Word (siehe Formatvorlage für Microsoft Word) schreiben, und zum anderen mit dem von uns empfohlenen LaTex (siehe Informationen zu Thema LaTex).

Neben der Berücksichtigung der Formatvorlage für das entsprechende Schreibprogramm, beachten Sie weitere Richtlinien für die Ausarbeitung einer wissenschaftlichen Arbeit. (siehe Technische Universität Wien: Merkblatt für den Aufbau wissenschaftlicher Arbeiten).

Die Angabe von Literatur in der Seminararbeit hat durch den Chicago Manual of Style zu erfolgen.

Schritt 7: Zwischenpräsentation (Anwesenheitspflicht)

Während der Bearbeitung Ihrer Seminararbeit findet ca. nach der Hälfte des Zeitraums zwischen Semesterbeginn und Abschlusspräsentation eine Zwischenpräsentation statt. Dies bedeutet, dass Sie sich mit den anderen Betreuern und Seminararbeitern zusammenfinden. Dabei werden Sie innerhalb von 5 Minuten (unabhängig von Einzel- oder Gruppenarbeiten) den aktuellen Stand Ihrer Seminararbeit präsentieren. 

Die Termine für die Zwischenpräsentationen für die jeweiligen Themenbereiche entnehmen Sie bitte der Terminliste.

Zum Zeitpunkt der Zwischenpräsentation sollten Sie in der Lage sein folgende Elemente Ihrer Seminararbeit vorzustellen:
• Problemstellung
• Gliederung
• Relevante Literatur
• Vorgehensweise und Lösungsweg
• Erste Ansätze zur Lösung

Anschließend erfolgt eine kurze Diskussion mit Fragen über zum Inhalt der Arbeit und Verbesserungsmöglichkeiten an Ihrem Vortragsstil.

Für den Vortrag stehen Ihnen ein Beamer zur Verfügung. Bitte bringen Sie die Datei auf einem USB-Stick mit zum Vortrag.

Die Zwischenpräsentation ist ein Teil der Bewertung Ihres Seminars! Hier können Sie eine entsprechende Präsentationsvorlage herunterladen.

Bereiten Sie sich auf den Vortrag vor, indem Sie ihn vor Freunden „probehalten“.

Für Sie besteht Anwesenheitspflicht bei der Zwischenpräsentation. Sollten Sie diese Veranstaltung nicht besuchen, erhalten Sie keinen Seminarschein.

Schritt 8: Abschlusspräsentation (Anwesenheitspflicht)

Die Seminararbeit endet mit der Abschlusspräsentation. Diese findet in der Regel am Ende der Vorlesungszeit des Semesters statt. Dies bedeutet, dass Sie sich mit den anderen Betreuern und Seminararbeitern zusammenfinden.

Die Termine für die Abschlusspräsentationen des aktuellen Semesters finden Sie in der Terminübersicht.

Für Sie besteht Anwesenheitspflicht bei den Abschlusspräsentationen. Sollten Sie diese Veranstaltung nicht besuchen, erhalten Sie keinen Seminarschein.

Da die Abschlusspräsentation Bestandteil der Seminararbeit ist und damit auch in die Bewertung mit einfließt, sind die im Folgenden kurz dargestellten Hinweise zu beachten:

Für Ihren Vortrag über Ihre Seminararbeit haben Sie 
• 10 Minuten Zeit (Einzelarbeiten) bzw. 
• 15 Minuten Zeit (Gruppenarbeit von zwei oder drei Studenten)
Anschließend erfolgt eine kurze Diskussion mit Fragen über den Inhalt der Arbeit.

Für den Vortrag stehen Ihnen ein Beamer zur Verfügung. Bitte bringen Sie die Datei auf einem USB-Stick mit zum Vortrag.

Hier können Sie eine entsprechende Präsentationsvorlage herunterladen.

Bereiten Sie sich auf den Vortrag vor, indem Sie ihn vor Freunden „probehalten“.

Schritt 9: Abgabe der Seminararbeit

Die schriftliche Ausarbeitung ist beim Betreuer am Tag der Abschlusspräsentation abzugeben. Dabei ist zu beachten, dass Sie folgendes ihrem Betreuer überreichen müssen:
• 1 gedrucktes Exemplare Ihrer Arbeit (Bindung bitte mit dem Betreuer absprechen)
• die Arbeit sowie die Vorträge in elektronischer Form (Bitte als pdf, sowie je nach Format als LaTeX, Word, Powerpoint, ... )
• alle für das Ergebnis wichtigen Unterlagen in elektronischer Form (Excel-Dateien, Simulationsmodelle, Literatur etc.)

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Betreuer ab, wie Sie die Dateien zur Verfügung stellen (CD, Mail,...).

Schritt 10: Bewertung

Bei Gruppenarbeiten muss die Seminararbeit in der Art gestaltet werden, dass die Leistung jedes Einzelnen eindeutig erkennbar, abgrenzbar und nachprüfbar ist.

Die Bewertung der Seminararbeit erhalten Sie per Mail.

Schritt 11: Anrechnung von Seminarscheinen

Bei erfolgreichem Abschluss der Seminararbeit, bekommen Sie den unterschriebenen Seminarschein ausgehändigt. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Betreuer einen Termin ab.

Seminararbeiten, die nicht am IFL erstellt werden, können nur anerkannt werden, wenn im Vorhinein die Themenstellung mit dem IFL abgestimmt wird und im Verlauf der Arbeit eine regelmäßige Abstimmung mit dem Betreuer erfolgt. Anderenfalls ist eine Anerkennung nicht möglich!